Bei meinen Projekten spielte Zweck-Entfremdung schon häufig eine wichtige Rolle: Auf der Suche nach einem passenden Gehäuse für einen Lautsprecher erinnerte ich mich an das Handwerk des Büttners, das mangels Bedarf heute fast ausgestorben ist. Ein Fass muss dicht sein und ein be- stimmtes Volumen umschließen – warum also Geld und viel Zeit in produzierte Werkstoffe investieren, um das exakt gleiche Ziel zu erreichen?

Einem ausgemustertes Bierfass konnte ich mit et- was Bastelei ein zweites Leben als Tonmöbel schenken, das dabei viele meiner Werte kommuniziert: Einen bedingungslosen Anspruch an die Qualität von Konzept und Ausführung, bestenfalls ohne überhaupt neue Ressourcen zu brauchen.